Sie sind hier: Startseite » Unsere Region » Wandermärchen

Wandermärchen

Abschluss der Wanderwoche auf der Galgenbergtour

Mit einer Sternwanderung nach Wohratal-Hertingshausen endete die Wanderwoche der Region Burgwald-Ederbergland.

Vom Bürgerhaus in Wohra, vom Wanderportal in Gemünden und von der Sport- und Kulturhalle in Rosenthal ausgehend hatten am letzten Tag im April drei Wandergruppen auf und über den Premiumwanderweg Galgenbergtour die frisch renovierte Grillhütte in Hertingshausen zum Ziel. Hier fand bei gegrillten Köstlichkeiten, Kaffee und Kuchen, die vom Hugenotten- und Heimatverein Hertingshausen zubereitet waren, ein Abschluss der Wanderwoche statt. Über 70 Wanderfreunde haben sich, bestens organisiert durch die Gemeinde Wohratal, die Stadt Gemünden und den Verein für naturnahe Erholung Rosenthal, zu dieser Tour zusammengefunden. Die Galgenbergtour ist einer von 19 Premium-Rundwanderwegen des Wandermärchens Burgwald-Ederbergland. Eine Tour, die viele Aussichten bietet, zum idyllischen Vollmersbörnchen und in den Hugenottenort Hertingshausen mit einem Lavendelfeld und der Hugenottenkirche führt.

Bürgermeister Heiko Dawedeit begrüßte an der Grillhütte in Hertingshausen die Wandergäste und dankte vor allem den Mitgliedern des Hugenotten- und Heimatvereins, insbesondere auch für die vielen Eigenleistungen bei der Renovierung der Grillhütte, die ja auch für eine Pause bei der Wanderung auf der Galgenbergtour gut nutzbar ist. Gerd Daubert von der Region Burgwald-Ederbergland schloss sich den Dankesworten an und informierte die Wandersleute über die Absicht der Region in den kommenden Jahren das Wandern in der Region zu beleben und möglichst viele Wandergäste aus der ganzen Republik zu gewinnen. Hierzu sollen die Premium-Wanderwege noch attraktiver werden und insbesondere Verköstigungsmöglichkeiten an den Wegen geschaffen werden.

An der Wanderwoche der Region Burgwald-Ederbergland haben über 600 Wanderer teilgenommen, einen sehr großen Anteil daran hatte die Eröffnungsveranstaltung mit dem Treisbach-Marathon am 24. April. Die Marathon- und Halbmarathonstrecke verlief in großen Teilen auf Premium-Wanderwegen, dem Gisonenpfad, der Stirnhelletour und der Christenbergtour, was zu vielen positiven Kommentaren der Wanderer führte. Am Dienstag, den 26. April wurde die Butzmühlentour erwandert, mit einem Abschluss bei Kaffee und Kuchen im Wettermuseum in Frankenberg-Schreufa. Die Donnerstagwanderung fand auf dem Panoramaweg Rauschenberg statt. Hier war zusammen mit den Ausblicken auf dieser Tour, einer Ruhepause an der Heiligen Eiche, ein Bauernhofeis auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Damm der besondere Genuss der Tour.

Die Wanderwoche - als Start in die Wandersaison - hatte einen so guten Zuspruch und Resonanz, dass sich eine Neuauflage im kommenden Jahr geradezu anbietet.

Auf dem Panoramaweg in Rauschenberg ...

... in kleiner, aber feiner Runde!

Nur 6 Wandergäste konnten wir am Donnerstag, dem 28. April auf dem Panoramaweg in Rauschenberg begrüßen. Augenscheinlich hatten zu wenige Wanderfreunde von dieser Wandermöglichkeit erfahren. Nichtsdestotrotz startete die kleine Gruppe bei strahlendem Sonnenschein, angenehmer Temperatur und guter Laune entlang der Wohra im „Europäischen Natura 2000 Schutzgebiet Wohraaue“. Die Lindenallee hin zur Fiddemühle und die Mühlengebäude selbst waren attraktive Zwischenziele. Danach standen gut 100 m Anstieg vor der Wandergruppe bis hin zu der „Heiligen Eiche“, einem Punkt der mit der Pflanzung der Bäume an die Völkerschlacht von Leipzig erinnert. Zwischendurch konnte man immer wieder herrliche Aussichten auf die Amöneburg, in das Wohratal hinein, hin zum Kellerwald mit dem Hohen Lohr und auf die Altstadt von Rauschenberg genießen.

Der weitere Weg führte bergab zu Damm’s Hof, wo Allen das dort produzierte Bauernhofeis bestens schmeckte. Auf dem Rückweg wurde noch der Märchenwald mit Spielgelände besichtigt. Alle Teilnehmer hatten Freude an diesem Wandertag.

Auf dem Butzemühlenweg in Schreufa

Nach der Eröffnung der Wandersaison beim Wandermarathon und Halbmarathon am letzten Sonntag in Treisbach, ging es heute im Ederbergland in Frankenberg-Schreufa bei zum Glück trockenem Wetter auf eine schöne Wanderung auf einem Teil des Butzmühlenwegs.

Der Premiumwanderweg hat vor kurzem eine neue Beschilderung erhalten, erkennbar durch das „Wandermärchen“-Logo.

Anschließend lud der Wanderverein Frankenberg und das Wettermuseum zu Würstchen, selbst gebackenem Kuchen und Kaffee ein.

Vielen Dank an alle 43 Wanderinnen und Wanderer, den Wanderverein Frankenberg und den Verein Wettermuseum Alte Schule Schreufa e.V.

Start der Wanderwoche in Wetter-Treisbach

Über 500 Wanderer haben am Marathon und Halbmarathon der Wanderfreunde Treisbach teilgenommen. Vor dem Start des Halbmarathons begrüßten Hermann Koch von den Wanderfreunden und Rüdiger Heß, der Vorsitzende des Vereins Region Burgwald-Ederbergland die Wanderschar. Beide wünschten den Wanderern viel Freude und einen guten Verlauf auf der Wanderstrecke.

Der Dank geht an die Organisatoren der Wanderveranstaltung, die mit großem Engagement und viel Arbeitseinsatz großartig tätig waren. Die von der Region aufgestellte Übersicht und die Flyer für unsere Premiumwanderwege, dazu viele Gespräche ließen ein großes Interesse am Wandern in unserer Region erkennen.

Nach den anstrengenden Wanderungen fand man sich am Wanderportal des Gisonenpfades am Bürgerhaus in Treisbach zum apre‘ wandern zusammen.

Wanderwoche 24. - 30. April 2022


Zur Eröffnung der Wandersaison 2022 fanden fünf Wanderevents statt.
"Wandern wie im Märchen" schrieb dazu vorab die Frankenberger Allgemeine. Den Bericht dazu finden Sie hier [516 KB]

Wandern im Burgwald und Ederbergland ist für Insider seit Jahrzehnten ein attraktives Freizeiterlebnis. Vor nunmehr 15 Jahren haben die Regionen Lahn-Dill-Bergland und Burgwald-Ederbergland einen Ratschlag des Wanderexperten Dr. Rainer Brähmer aufgegriffen und in einem ersten Schritt 25 Premiumwanderwege mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Wanderfreunde kreiert, markiert und mit Wegweisern und Infotafeln bestückt.

Diese Premiumwanderwege sind, mit Ausnahme des Burgwaldpfades und des Lahn-Dill-Bergland-Pfades, allesamt Rundwanderwege zwischen 7 und 25 km Länge, sie sind besonders gut markiert, verlaufen oft auf unbefestigtem Boden, sind abwechslungsreich mit schönen Aussichten und führen auch zu Natur –und Kulturdenkmalen. Die Kommunen der Regionen haben ihren finanziellen Beitrag in diesem mit europäischen LEADER-Mitteln gefördertem Projekt geleistet.

Die Wege wurden gut angenommen. Neugierige einheimische, aber auch zunehmend auswärtige Wanderer und Wandergruppen sind nach der Wanderung begeistert.

Im Jahr 2014 hat die Region Burgwald-Ederbergland ein neues Entwicklungskonzept für das LEADER-Programm 2014 – 2020 erarbeitet und dort u. a. das Leitprojekt „Entwicklung zu einer Wanderqualitätsregion“ formuliert. Mitte des Jahres 2015 wurde die Region Mitglied der „PremiumWanderWelten“, einem Zusammenschluss von damals 9 Regionen in Deutschland mit dem Ziel ihre insgesamt über 200 Premiumwanderwege gemeinsam zu vermarkten. Ein zu erfüllendes Kriterium war dabei einen Markennamen als Wanderregion zu kreieren. In Abstimmung mit den damaligen touristischen Organisationen entstand so das „Wandermärchen Burgwald-Ederbergland“.

Einige Schritte zur Entwicklung einer Premium-Wanderregion wurden in ehrenamtlicher Arbeit unter Federführung der Region getan, u. a. wurde die Wegeführung von Premiumwanderwegen attraktiver gestaltet und diese mit neuen Bänken, Hütten und Informationstafeln ausgestattet. Ein Premium-Stadtwanderweg in Frankenberg und ein Premium-Spazierwanderweg in Battenberg sind neu entwickelt worden, seitens der Region initiiert und fachlich betreut. Wanderfreundliche Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe wurden akquiriert. Die Städte und Gemeinden der Region haben auch hierzu ihren finanziellen Beitrag erbracht. Schon seit Jahren gibt es einen Pocket Guide mit allen Premiumwegen der Region und Einzelflyer für jeden Premium-Wanderweg.

Die Kommunen der Region müssen für die Zukunft die Entscheidung treffen welchen Stellenwert das Thema Wandern und Wandertourismus für die Region haben soll und ob der begonnene Weg hin zu einer Premium-Wanderregion weiter beschritten werden soll.

Die Marketingaufgaben obliegen der „Marburger Stadt und Land Tourismus GmbH“ und der „Ederbergland Touristik“. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite www.wandermaerchen.eu, Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH und Frankenberg der Ederbergland Touristik.

Unser vertrauensvoller Partner

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen